Select Page

Fachwerkstatt? Marc rockt MrsOrangina!

Fachwerkstatt? Marc rockt MrsOrangina!

Fachliche Kompetenz auf dem Prüfstand - Als ich im Jahr 2010 mein Audi 100 Coupe S erworben hatte lief der Wagen. Nicht besonders gut, nicht immer 100% rund, aber er lief. Zu diesem Zeitpunkt war ich mehr beim alltäglichen Tuning an meinem damaligen Audi A4 Avant firm, als mit dem klassischen.

Aber mein Traum war eben ein Stück Blech aus 1972. Mein Wunsch und Ziel war ein Audi 100 Coupe S in einem tollen Zustand zu erhalten. Dieses Ziel vor Augen machte ich mich auf einen langen Weg. Und da ich mich in Bezug auf Motorentechnik nun wirklich gar nicht auskannte, trieb es in die ein oder andere Fachwerkstatt, immer mit dem Glauben behaftet: "Die sind vom Fach, die wissen was sie tun"!

 "Ein Fauxpas jagte den nächsten"

Mit den Monaten und Jahren wuchsen bei jeder Motorüberarbeitungen nicht nur die Rechnungen, sondern auch die Zweifel. Ich hatte Zweifel, ob ich jemals ein Coupe erhalten würde, welches auch wie ein 112 PS Audi fährt. Geld hin oder her, aber meine Geduld war langsam am Ende. Ein Fauxpas jagte den nächsten. Ein Fachbetrieb schaffte es sogar die Tankentlüftung des Audi 100 Coupe S an den Wasserablauf des Schiebedachs anzuklemmen (siehe Bild). Was auf der Heimfahrt von der Werkstatt durch den strömenden  Regen passierte kann sich sicher auch jeder Laie vorstellen. Ich hatte ein wirklich tolles Ergebnis, eine wahre Fachleistung.

Decke drüber, es reicht!

Mein Unmut wuchs je näher der Sommer 2013 rückte und ich war wirklich kurz davor die Decke über MrsOrangina zu legen, die Saison zu beenden bevor sie überhaupt angefangen hatte. Auf der letzten Classic Rallye lief der Wagen dann vereinzelt nur auf 3 Pötten, fünf unplanmäßige Stops während 3 Etappen ließen meine Nerven blank liegen. Dann kam der Anruf von Marc, der mein Fiasko mit verfolgt hatte. "Micha, da stimmt irgendwas ganz und gar nicht. Ganz ruhig, wir bekommen das wieder hin", waren seine Worte am Telefon.

Audi C1 im Blut

Marc ist der zweite Vorsitzende meines Audi 100 Coupe S Club Deutschland e.V. Bedingt durch seinen Onkel Ulli ist Marc, seit er einen Schraubendreher in der Hand halten kann, mit dem Virus Audi 100 befallen. Die Worte klangen beruhigend, aber ich hatte so etwas schon zig Mal gehört. Die Tage und Stunden bei Fachleuten haben mich zum Zweifler gemacht und mein bester Freund war der ADAC Abschleppdienst.

Von 3 Zylindern und einem Sack voll Nüsse

Bei einem letzten Werkstattbesuch hatten wir festgestellt, dass der Motor viel zu wenig Kompression aufgrund falsch eingestellter Ventile hatte. Zudem lief der Wagen im Stand wie ein Sack Nüsse, im Fahrbetrieb auf teilweise nur drei Zylindern nicht mehr wirklich besser. Dann kam der Abend als Marc mit seinem Wagen im Hof stand. Über den hilfsbereiten Audi-Teile-Händler Helmut hatte ich zwei Tage zuvor ad hock eine komplett neue Zündanlage für das Coupe bestellt. Marc´s Plan für den Abend: Zündanlage erneuern, Zündung einstellen, Ventile einstellen, Vergaser überprüfen.

Wieso gehe ich mit dem Audi 100 Coupé S in eine Fachwerkstatt?

Das alles an einem Abend? Für diese lange to-do Liste stand der Wagen sonst Wochen im Fachbetrieb. Auch hatte ich doch erst alles neu einbauen gelassen. Zündspule, Zündkabel, Zündverteiler und Unterbrecher waren eigentlich neu. Nicht nur eigentlich neu. Neu und natürlich teuer bezahlt, inklusive Einbau, Einstellung und Rechnung! Aber blöd, wenn fachmännisch gewählte Komponenten nicht aufeinander passen. Blöd auch, wenn durch falsch verlegte Druckschläuche einfach kein Kaltstart richtig funktionieren kann. Nur gerade einmal zwei Stunden später lief der Motor von MrsOrangina. Er lief rund, also so richtig rund. Eine Probefahrt mit Marc sagte alles: Das Coupe hängt am Gas und zum ersten Mal seit der 72er Audi in meinem Besitz ist habe ich das Gefühl, dass da etwas wirklich passt!

Nach ein paar Feinabstimmungen und einem kühlen Erdinger war das Ziel erreicht!

Das Coupe S läuft! Endlich. Marc ist kein selbsternannter Fachmann, er hat keine Ausbildung in Sachen KFZ oder Motor.

Marc hat die Leidenschaft für das Audi C1 im Blut und er hats getan.

Marc hat MrsOrangina gerockt!

DANKE!

 

Ein paar Bilder mehr findet Ihr in der Coupe-S Galerie zu diesem Thema

 

Fußnote: Dieser kleine Bericht sagt natürlich nicht, dass jeder der besuchten Werkstätten der letzten Jahre prinzipiell schlecht ist. Es gab selbstredend auch gute Besuche und Teilerfolge. Und mit sehr großer Gewissheit gibt es auch Werkstätten, die wirklich für unsere Audi 100 vom Fach sind. Ich hatte einfach nur Pech. Auch werden hier bewusst keine Namen genannt oder öffentlich angeprangert. Es muss nicht sonderlich erwähnt werden, denn man wird wissen, wo ich in Zukunft noch hin fahre und wo nicht! 

 

 

About The Author